IG Metall Ostsachsen
http://www.igmetall-ostsachsen.de/wohnbereich/
23.10.2017, 06:10 Uhr

Was machen wir im Wohnbereich?

Viele Kolleginnen und Kollegen wollen nach dem Ausscheiden aus dem Betrieb oder bei Arbeitslosigkeit weiter in der IG Metall mitarbeiten. Für sie bieten wir in der Wohnbereichsarbeit eine gute Möglichkeit. Die Palette reicht von der Vorbereitung und Durchführung der Mitgliederversammlungen in den Regionen bis hin zu Exkursionen und Betriebsbesuchen. Die ehrenamtlichen Kolleginnen und Kollegen sind zugleich Ansprechpartner in ihren Wohngebieten und Orten und beraten unsere Mitglieder. Das dafür notwendige Wissen erhalten sie in einem Seminar.

Selbstverständlich sind die Wohnbereichsvertrauensleute auch bei betrieblichen Aktionen dabei und unterstützen ihre ehemaligen Kolleginnen und Kollegen.

Sie haben die Fäden in der Hand

Die Leitung der Wohnbereichsvertrauensleute berät 4 Mal im Jahr über die Umsetzung der gemeinsamen Aufgaben. Dabei berichten auch die Regionen, was sich bei ihnen tut. Im Mittelpunkt der Diskussionen steht auch die Gewinnung neuer Kolleginnen und Kollegen für die ehrenamtliche Arbeit.

Ehrenamtler solidarisch mit Waggonbauern

Bei den Aktionen in Bautzen und Görlitz sind auch die Kolleginnen und Kollegen aus dem Wohnbereich dabei. Für sie ist klar, dass sie die Waggonbauer im Kampf um die Arbeitsplätze unterstützen. Viele der heute ehrenamtlich tätigen Kolleginnen und Kollegen haben selbst einmal im Waggonbau gearbeitet. 

Weiterbildung ist unerlässlich

Teilnehmer des AGA Seminars

Da unsere Wohnbereichsvertrauensleute in den Büros und in ihren Wohnorten die Mitglieder der IG Metall beraten, ist es notwendig auch das dafür notwendige Wissen zu haben. Jährlich findet deshalb ein Seminar mit unseren Ehrenamtlern statt, bei dem sie für die Beratung der Mitglieder geschult werden.

Das Bild zeigt die Teilnehmer des Seminar im Oktober 2016 in Holtendorf.


Drucken Drucken

Pinnwand