IG Metall Ostsachsen
https://www.igmetall-ostsachsen.de/aktuelles/meldung/her-mit-dem-zukunftstarifvertrag-fuer-ontex-unterschriftenpetition-an-arbeitgeber-ueberreicht/
30.09.2020, 04:09 Uhr

Berichte aus den Betrieben

Her mit dem Zukunftstarifvertrag für Ontex! – Unterschriftenpetition an Arbeitgeber überreicht

  • 25.06.2020
  • Aktuelles

Heute wurde dem Standortleiter von Ontex in Großpostwitz, Ulrich Merzbach seitens der IG Metall Kolleginnen und Kollegen eine Unterschriftenpetition überreicht. Binnen nur 2 Wochen haben knapp 70 % der Belegschaft die Petition unterschrieben. Parallel wurden bereits am frühen Morgen die Autos mit IG Metall Fahnen geschmückt. Damit wurde noch einmal ein klares Signal an den Arbeitgeber gesandt, dass sie nun zeitnah einen Abschluss des am Standort verhandelten Zukunfstarifvertrags wollen. Die IG Metall verhandelt offiziell seit Februar über einen Zukunftstarifvertrag der den Standort und die Beschäftigung sichern soll aber auch Innovations- und Investitionszusagen für Großpostwitz enthält. Die Geschäftsführung gab sich beeindruckt und äußerte Zuversicht, bald eine Einigung zu erzielen.

Übergabe der Petition

Autofähnchen zur Begrüßung

Autofähnchen zur Begrüßung

Autofähnchen zur Begrüßung

Bei Ontex wird seit Jahren am Standort in die Modernisierung investiert. Teil der positiven Entwicklung in Großpostwitz sind neben einer starken betrieblichen Mitbestimmung und einer durchsetzungsfähigen IG Metall, die praktizierte Sozialpartnerschaft zwischen Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite. Erst letztes Jahr ist es unter anderen den Beschäftigten von Ontex zusammen mit der IG Metall gelungen, in der Tarifrunde eine tariflich vereinbarte Arbeitszeitabsenkung durchzusetzen. Auch Entgelterhöhungen waren Teil des Tarifabschlusses, die nächste steht bereits für August diesen Jahres an. Den momentanen Verhandlungen über einen Zukunftstarifvertrag gingen diverse Sondierungsgespräche voraus.

Eileen Müller, Gewerkschaftssekretärin der IG Metall Ostsachsen sagte: „In den vorhergegangen Gesprächen und auch in den Verhandlungen mit der Arbeitgeberseite ist eines immer wieder sehr deutlich geworden: Wir verfolgen ein gemeinsames Ziel, den Standort und die dortigen Arbeitsplätze fit und sicher für die Zukunft zu machen. Ich bin positiv gestimmt, dass wir hier nun, nach viel gemeinsam investierter Zeit, bald auf einen Nenner kommen werden. Mit diesen tollen Kolleginnen und Kollegen im Rücken, die so engagiert für ihre Zukunft eintreten, kann man nur gewinnen!“