IG Metall Ostsachsen
https://www.igmetall-ostsachsen.de/aktuelles/meldung/ig-metall-ostsachsen-ruft-waggonbauer-in-niesky-zum-warnstreik/
25.09.2021, 01:09 Uhr

Berichte aus den Betrieben

IG Metall Ostsachsen ruft Waggonbauer in Niesky zum Warnstreik

  • 15.07.2021
  • Aktuelles, Betriebe

Die IG Metall Ostsachsen ruft die mehr als 360 Beschäftigten der Waggonbau in Niesky heute 14:30 Uhr in Niesky zum Warnstreik auf. In der aktuellen Tarifauseinandersetzung fordert die Gewerkschaft 6 % mehr Geld. Der Arbeitgeber beharrt weiterhin auf einer Nullrunde und forciert ein Lohkostensparprogramm. Dem stellen wir uns entschlossen entgegen.

Die Tarifverhandlungen wurden aufgrund der verhärteten Fronten derweil unterbrochen, die letzte Frist zur Unterbreitung eines Angebot ließ der Arbeitgeber am 23. Juni verstreichen. Jetzt ist das Maß voll. Außerdem kritisiert die IG Metall die untragbare Gesprächsbasis während der Tarifverhandlung scharf.

Es könne nicht sein, dass der Belegschaft die Verantwortung für die seitens des Arbeitgebers angegebene angeblich mangelnde Produktivität in die Schuhe geschoben werde. Man habe den Eindruck, dass man erneut auf Lohnkostensenkungsprogramme setze. Diesen erteile die IG Metall eine klare Absage, das Maß sei voll. Im Gegenzug dessen, fordere man die slowakische Tatravagonka auf, nun endlich ihren Versprechen auf Investitionen nachzukommen. Sie habe 2019 den Waggonbau gekauft und solle nun auch ihrer Verantwortung nachkommen und für die Profitabilität des Standorts sorgen. Die Voraussetzungen hierfür seien mehr als gegeben, sagt Eileen Müller Verhandlungsführerin und Gewerkschaftssekretärin der IG Metall Ostsachsen.

Uwe Garbe, Erster Bevollmächtigter die IG Metall Ostsachsen ergänzt: „Der Eigentümer ist jetzt in der Pflicht, gemeinsam mit Beschäftigten und IG Metall, ein nachhaltiges und tragfähiges Zukunftskonzept für den Standort zu entwickeln. Profit nur auf Kosten der Kolleg*innen ist mit der IG Metall nicht zu machen.“

Zum Warnstreik werden auch Delegationen von Alstom und Siemens Energy Görlitz erwartet.