IG Metall Ostsachsen
https://www.igmetall-ostsachsen.de/aktuelles/meldung/nicht-reden-machen-mit-einer-starken-ig-metall-ist-alles-moeglich/
26.01.2020, 10:01 Uhr

Zukunft der Gewerkschaft - Artikel der Hans Böckler Stiftung

"Nicht reden, machen" - Mit einer starken IG METALL ist alles möglich!

  • 06.01.2020
  • Aktuelles

Die IG Metall will sich verändern, um auch in Zukunft stark zu bleiben. Dazu hat sie auf ihrem Gewerkschaftstag im Oktober das Projekt „IG Metall vom Betrieb aus denken“ beschlossen. Metallerinnen und Metaller im Osten und Westen probieren schon mal aus, wie das aussehen könnte. Jan Otto, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Ostsachsen ordnet den Artikel gesamtpolitisch ein. Ein besonderer Neujahrsgruß.

Machten die Geschäftsstelle zur Beteiligungszentrale: Andreas Flach (r.), IG Metall Baden-Württemberg, und Klaus Stein, Geschäftsführer IG Metall Mannheim. (Foto: Wolfram Schaible)

Dieser spannende Artikel enthält viele wichtige Denkansätze, die in den nächsten Jahren für uns als IG METALL relevant sein werden. Das Prinzip „Die IG METALL vom Betrieb aus denken“ ist im Kern die logische und konsequente Weiterentwicklung der strategischen Erschließung und damit einhergehend auch des „Images“ der IG METALL für die jeweilige Region. Wir haben lange gebraucht, um uns auch klar im Osten zu positionieren als starke und selbstbewusste Kraft für Ostdeutschland mit eigenem Profil. Dabei geht es aber nicht um Abgrenzung - es geht vielmehr um ein Herausarbeiten der Stärken, der Bedürfnisse und eine Integration in die Organisation, die es nunmal im „Westen“ mit deutlich längerer Tradition gibt. Gehört werden wir am ehesten, wenn wir progressiv und mit dem gestalterischen Anspruch nach vorne zu gehen und etwas erschaffen zu wollen laut werden. Auch bei uns im Osten ist die Stärkung der Tarifbindung enorm wichtig, wie es in 2019 ja auch für viele Tausende Beschäftigte gelungen ist, dennoch brauchen wir eine Verankerung in der regional-politischen Community, um den anstehenden Strukturwandel zu bewältigen. Die im Angesicht der Kürze der Zeit vielfältigen Einschläge gilt es abzufedern und aus der Kraft der Angriffe neue Energie zu gewinnen. Die Geschichte für den Osten ist nicht ausgemachte Sache - sie wird von uns erst noch geschrieben.

Auch in 2020 warten viele Betriebe auf Betriebsräte und vor allem auf ihre Tarifverträge. Gehen wir es an!

Ein gesundes neues Jahr wünscht Euch der Erste Bevollmächtigte, Jan Otto und das Team der IG Metall Ostachsen

Worauf warten, wenn wir genau jetzt die Zukunft gestalten können! Mit einer starken IG METALL ist alles möglich!

Hier der Link zum Artikel:Zukunft der Gewerkschaft: "Nicht reden, machen"

 

 


Drucken Drucken