IG Metall Ostsachsen
https://www.igmetall-ostsachsen.de/aktuelles/meldung/ohne-arbeitszeitverkuerzung-gibt-es-keine-loesung/
12.12.2018, 11:12 Uhr

Textil Ost

"Ohne Arbeitszeitverkürzung gibt es keine Lösung!"

  • 15.11.2018
  • Aktuelles

Gestern tagte die Tarifkommission Textil Ost in Chemnitz, um die tariflichen Forderungen zu diskutieren. Hauptthema waren die unterschiedliche Arbeitszeiten in Ost und West. Dazu wurde in der letzten Tarifrunde mit dem Arbeitgeberverband VTI eine Verhandlungsverpflichtung vereinbart.

Bis heute gibt es vom Arbeitgeberverband VTI keine deutlichen Zeichen weg von der 40-Stunden-Woche im Osten. Klar diskutiert wurden die Erwartungen der Tarifkommissionsmitglieder, dass sich die Arbeitgeber in Richtung Arbeitszeitverkürzung bewegen.

„Wir sind echt verärgert, dass der vereinbarte Gesprächstermin seitens der Arbeitgeber abgesagt wurde. Das werden wir uns nicht gefallen lassen", sagte Reiko Mothes, stellvertretender Betriebsratsvorsitzender und Vertrauenskörperleiter bei Adient in Zwickau.

"Die Arbeitszeitverkürzung wurde heute wieder heiß diskutiert. Wir sind uns alle einig, dass da jetzt endlich etwas passieren muss. Das ist ein entscheidender Faktor, um wieder an Attraktivität auf dem Arbeitsmarkt zu gewinnen", sagte Holger Hering, stellvertrender Betriebsratsvorsitzender von Ontex in Großpostwitz.

Mandy Grützki, Betriebsratsvorsitzende und Betriebsrätin Manjana Seidel von GALD Crimmitschau sagten: "Uns laufen bereits die ersten Kolleginnen und Kollegen weg. Sie sehen, dass woanders die Arbeitsbedingungen besser sind. Dem müssen wir entgegenwirken."

"Ohne Arbeitszeitverkürzung gibt es keine Lösung", sagte Heike Meyer, Vertrauenskörperleiterin und Betriebsrätin bei Adient in Zwickau.

Im Januar 2019 werden die Tarifkommissionsmitglieder die Forderungsempfehlung für die Tarifrunde 2019 aufstellen. Am 1. Mai 2019 endet die Friedenpflicht.


Drucken Drucken