IG Metall Ostsachsen
https://www.igmetall-ostsachsen.de/aktuelles/meldung/acht-wochen-corona-jan-otto-erster-bevollmaechtigter-der-ig-metall-ostsachsen-zieht-resuemee/
25.05.2020, 22:05 Uhr

Corona Krise

Acht Wochen Corona, Jan Otto, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Ostsachsen zieht Resümee

  • 10.05.2020
  • Aktuelles

Der Freistaat Sachsen hat sich mutig dafür entschieden ab 18. Mai allen Kindern den Zugang zu den Schulen und den Kitas zu ermöglichen. Das ist positiv zu bewerten und die Grundlage zum Hochfahren der Wirtschaft. Hierbei darf der Schutz der Risikogruppen, die im Bereich Bildung tätig sind, jedoch nicht außer Acht gelassen werden. Beschäftigte in den Betrieben hatten und haben zum Teil leider das Pech, dass viel zu wenig über die Themen Arbeits- und Gesundheitsschutz debattiert wird. Die IG Metall konnte gemeinsam mit den Betriebsräten viele Pandemievereinbarungen und die entsprechenden Diskussionen darüber vorantreiben, doch es gilt weiterhin die Maßgabe, dass die Gesundheit am Arbeitsplatz die oberste Priorität haben muss. Hier muss noch viel passieren, auch Kontrollinstanzen, wie die Berufsgenossenschaften, müssen hier mehr ihren Pflichten nachkommen. Das Thema Ausbildung sollte jetzt in der Krise mehr in den Fokus rücken, denn viele Auszubildende und dual Studierende sind Leidtragende der Krise. Sie werden den perspektivischen Fachkräftemangel bedienen, sind die Zukunft unserer wirtschaftlichen Stärke und dürfen auch jetzt nicht vergessen werden. Die Auswirkungen der Krise in aller Gänze bleiben abzusehen und bedürfen einer aktiven Begleitung und Gestaltung, genau wie der Strukturwandel, den es jetzt gilt voranzutreiben. Das geht am besten gemeinsam mit einer starken IG Metall.

Wöchentliches Update von Jan Otto, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Ostsachsen

Drucken Drucken